Geschichte

Wie alles begann… – Weihnachten 1996

Es muss Herbst des Jahres 1996 gewesen sein. Weihnachten stand vor der Tür. An einem trüben Sonntag Nachmittag war ich als 7-Jähriger mit meinen Eltern in der Altstadt des Eifelstädchen Monschau unterwegs. Und Mittendrin – ein Modellbahngeschäft. Ich war so fasziniert von dieser kleinen Modellbahnen die dort Ausgestellt waren, das in den folgend Tagen/Wochen nur eines dachte… Weihnachten solls das Christkindchen eine Eisenbahn sein – in H0! Und am Besten eine aus dem Hause Märklin! Denn wenn schon, denn schon!
Immer noch fasziniert entdeckte ich schon Tage später in unserer regionalen Fernsehzeitung eine Anzeige des damaligen „Spielwaren Modelleisenbahn Direktversand“ aus Sindelfingen, besser bekannt unter der Abkürzung „SMDV“, die unter anderen mit einem Angebot an Modelleisenbahnen warben. Mit Briefmarken in Höhe von 4 DM als Schutzgebühr bestellte ich mir (damals noch per Post!) den Hauskatalog.
Nach dessen Eintreffen sah man mich in den folgenden Tagen und Wochen nur noch mit Katalog in der Nähe. Jedoch hatte ich keine spezielle Eisenbahn im Blick, weil einfach alle zu interessant waren.

So kam es wie es kommen musste… Weihnachten lag die Startpackung 29505 unter dem Weihnachtsbaum. Jedoch hatte das Christkind vergessen, das Preisschild abzumachen, sodass dort immer noch der Preis von 299 Mark drauf stand. Erst im Nachhinein ist mir bewusst geworden, dass es wohl das teuerste Weihnachtsgeschenk gewesen sein muss, dass ich je bekommen hab.

Meine erste Startpackung – Märklin 29505

In der Startpackung enthalten war laut Collection:

  • 1 x Schlepptenderlokomotive 3003 (BR 24)
  • 1 x Gedeckter Güterwagen mit Schlußlicht 4411
  • 1 x Rungenwagen 4459
  • 1 x Kranschutzwagen 4471
  • 1 x Offener Güterwagen 4582
  • 1 x Kranwagen KRUPP-ARDELT 4671
  • C-Gleismaterial für ein Oval mit Überholgleis
  • Transformator 6647

Es handelte sich um einer der ersten Startpackungen mit dem neuen C-Gleis überhaupt, sowie (zum Glück!) einem Delta-Digitaldecoder, der eine abgespeckte Version des Märklin-Motorolaprotokolls konnte. Ich betrieb sie jedoch nur im Analogbetrieb (Alle DIP-Schalter waren auf 0 gestellt) über den guten alten Märklin Trafo 6647.